Präsenzseminar

Aktuelle Neuerungen im Dienst- und Besoldungsrecht für Tiroler Gemeinde(-verbands)bedienstete (inkl. Dienstrechtsnovellen 2021)

Themenfeld
Infos zum Seminar
Datum
Dienstag, 11. Oktober 2022 - 9:00 - 17:00
Ort
Innsbruck
Seminar ID
21836/P/2PP/22

Zielgruppe

Bürgermeister*innen, Amtsleiter*innen und Personalsachbearbeiter*innen der Gemeinden (Gemeindeverbände) sowie Gemeinderevisor*innen.

Ziel

Die Teilnehmer*innen des Seminares erhalten einen kompakten Überblick über aktuelle Neuerungen im Dienst- und Besoldungsrecht für Tiroler Gemeinde(-verbands)bedienstete. Im Rahmen dieses Seminars werden insbesondere die Änderungen im Zuge der Novellen des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 2012 aus den Jahren 2018, 2019, 2020, 2021 und 2022 vorgestellt.

Darüber hinaus werden dienstrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vertragserrichtung, bei der Entlohnung sowie der Beendigung des Dienstverhältnisses thematisiert. Ein Schwerpunkt wird auch auf die Sonderbestimmungen für Bedienstete in Kinderbetreuungs-einrichtungen gelegt. Die gemeinsame Bearbeitung von Fragestellungen der Teilnehmer*innen und der Erarbeitung von möglichen Gestaltungsoptionen bildet ebenfalls einen Teil der Veranstaltung.

Programmschwerpunkte

  • Gemeindevertragsbedienstetengesetz 2012 - G-VBG 2012 bzw. Gemeindebeamtengesetz 1970
  • Auf Basis der angeführten Rechtsgrundlagen werden die in jüngster Vergangenheit in Kraft getretenen Gesetzesänderungen, insbesondere aus den Bereichen
    • Einführung eines neuen Entlohnungssystems für Bedienstete in Bezirkskrankenhäusern sowie in Alten-, Wohn- und Pflegeheimen von Gemeinden und Gemeindeverbänden („Pflegegehälter - NEU“)
    • Implementierung von Bestimmungen im Zusammenhang von sogenannten „Betriebsübergängen“
    • gesetzliche Verankerung der Altersteilzeit
    • Schaffung von Sonderbestimmungen für Schulassistenzkräfte und Freizeitpädagog*innen
    • Übernahme von Regelungen aus dem Bundesdienstrecht
    • Dienstzeiten bei „Jubiläumszuwendung“
    • Wiedereingliederungsteilzeit
    • Ersatzleistung für nicht verbrauchten Erholungsurlaub bei Gemeinde(-verbands)beamt*innen
    • Pflegefreistellung - Änderungen bei Inanspruchnahme
    • Väterkarenz (sog. „Papa-Monat“) - bezugs- bzw. entgeltrechtliche Regelung; Umwandlung in Dienstfreistellung
    • Dienstleistung in der Wohnung (sog. „Homeoffice“)
    • Schaffung von flexibleren Teilzeitregelungen
    • Aufnahme von Vertragsbediensteten ohne EU-Staatsangehörigkeit
    • Anrechnung von Vordienstzeiten nach der sog. Regelung „10+1“ im „Entlohnungssystem neu“
    • Einführung der sog. „Pflegeteilzeit“
    • Dauer des sog. „Anschlusskarenzurlaubes“/ Verlängerung
    • Fragen zum Dienst- und Besoldungsrecht aus der täglichen Praxis vorgestellt und diskutiert.
  • Bearbeitung individueller Fragestellungen der TeilnehmerInnen, Fallbeispiele und Hinweise auf aktuelle Judikatur und Rechtsprechung

Vortragender

  • Mag. Peter Stockhauser ist als Geschäftsführer beim Tiroler Gemeindeverband tätig. Die Aufgabenschwerpunkte sind Abgaben, Organisation und Dienstrecht auf kommunaler Ebene.

Methodik

Vortrag, Diskussion

Dauer

1-tägig, 11.10.2022, 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Alphotel Innsbruck, Bernhard-Höfel-Strasse 16, 6020 Innsbruck, Tel.: +43 512 344-333, Fax: +43 512 344-428, E-Mail: alphotel@innsbruck-hotels.at , Internet: http://www.alphotel.com

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 82,00

Seminarpreis

€ 415,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 340,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro Teilnehmer*in. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 55,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus! Im Betrag inbegriffen sind elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar), Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politiker*innen.

Anmeldeschluss

13.09.2022

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Abrechnungs-, Zimmerreservierungs- und Vorbereitungszwecken an den/die Betreiber/in der Veranstaltungsräumlichkeiten und Vortragende weiter. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschaeftsbedingungen_weiterbildung .

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form - in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen - bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie frühestens sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse. Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Milluks Kerstin
Kerstin Milluks | Bundesministerium für Inneres (Deutschland)
Die CAF-Webinare und die Kooperation mit dem KDZ haben uns dabei sehr unterstützt, das Qualitätsnetzwerk der öffentlichen Verwaltung in Deutschland zu stärken.
Petra Holl
Amtsleiterin Petra Holl | Oberalm
Die Teilnahme an Seminaren des KDZ bedeutet für meine Mitarbeiter*innen und mich, gut vorbereitet auf die Herausforderungen der täglichen Arbeit zu sein.
Mag. Thomas Wolfsberger
Mag. Thomas Wolfsberger | Finanzdirektor der Stadt St. Pölten
Das KDZ und die Stadt St. Pölten arbeiten seit vielen Jahren bei Projekten erfolgreich zusammen. Wir setzen bei vielen Fachfragen auf die Expertise des KDZ.

Leistungen

Public Management & Consulting Icon

Public Management Consulting

Unsere Schwerpunkte

  • Finanzmanagement und VRV 2015
  • Organisations- und Verwaltungsentwicklung
  • Steuerungs- und Managementsysteme
  • BürgerInnen- und KundInnenservice
  • Strategie- und Innovationsentwicklung
Europäische Governance und Städtepolitik Icon

Europäische Governance und Städtepolitik

Unsere Schwerpunkte

  • Internationaler Know How Exchange und Capacity Building
  • Städtepolitik in Europa
  • CAF-Zentrum und Verwaltungsreform
  • Offene Daten
  • Wissensmanagement und Vernetzung